Nähen lernen

Aller Anfang ist schwer. Jeder von uns hat bei null angefangen und sich von dann nach oben gearbeitet. Beim Nähen ist das genauso. Sie sollten am Anfang, wenn sie noch keine Erfahrung haben, erst einmal mit kleinen Übungen anfangen. Es wäre doch schade, wenn Sie Ihren schönen Stoff verhunzen würden statt eine tolle Tasche zu nähen?! Nehmen Sie sich für die ersten Versuche ein Blatt Papier und zeichnen Sie abgebildete Muster aufs Papier.

Näharten noch einmal zusammengefasst:

  • Querbeet
  • Schneckenhaus gebogen
  • Gerade Linie
  • Gebogene Linie
  • Schneckenhaus gerade

Das erste Muster ist am Leichtesten zu bewältigen. Danach wird es Schritt für Schritt immer ein wenig schwerer.  Versuchen Sie mit ihren Nähmaschine ohne Faden mit einem geraden Stich entlang der Linien zu nähen. Bei einer Kurve drehen sie langsam das Blatt Papier – später den Stoff- und versuchen sie der Linie zu folgen. Bei einer Ecke halten Sie an, drehen das Papier und machen dann weiter. Sie können auch, wenn Sie näher an die Ecke herankommen, nur das Handrad drehen. Dadurch haben Sie eine bessere Kontrolle, da alles ein wenig langsamen abläuft.

Wenn es für Sie kein Problem mehr ist entlang dieser Muster zu nähen, dann haben Sie den Anfängerkurs bestanden und können eventuell schon ein erstes kuschelweiches Kissen nähen? Übung macht den Meister, lassen Sie die Familie als erstes ihre Künste spüren.